Menschen kaufen Produkte, um einen "Job" zu erledigen.

Bei Jobs-to-be-Done (JTBD) geht es letztendlich um die banale Frage: Was will der Kunde eigentlich erledigen?

Um erfolgreich zu sein, sollten sich Unternehmen nicht mehr auf das Produkt oder den Kunden konzentrieren. Viel mehr sollten sie sich damit beschäftigen, welchen "Job" der Kunde zu erledigen versucht und die Bedürfnisse des Kunden erkennen.
Gewinnbringende Lösungen helfen Kunden, ihre Arbeit besser und/oder billiger zu erledigen. Innovationen sind aus unserer Sicht ein Ergebnis konsequenter Kundenzentrierung.
 
Diese "Jobs Theory", die wir vor 25 Jahren entwickelt haben, bietet einen Rahmen für die Kategorisierung, Definition, Erfassung und Bewertung aller Kundenanforderungen.
Mit unserem 6-stufigen "Outcome-Driven Innovation®"-Prozess setzen wir die "Jobs-to-be-Done"-Theorie in die Praxis um (siehe Darstellung rechts).
Wir bieten die Erfahrung, die Werkzeuge, das Training und die Unterstützung, die Sie für die Umsetzung in Ihrem Unternehmen benötigen.
 
Als Pioniere der "Jobs-to-be-Done" -Theorie und der "Outcome-Driven Innovation®" sind wir in einzigartiger Weise qualifiziert, Ihrem Unternehmen dabei zu helfen, seine Innovationserfolgsquote signifikant zu verbessern.
 
Mehr Informationen über Jobs-to-be-Done:
https://jobs-to-be-done.com/
 
Gratis Download von Tony Ulwicks Buch JOBS TO BE DONE:
https://jobs-to-be-done-book.com/